top of page
  • AutorenbildSC Konstanz-Wollmatingen e.V.

Unsere Erste verliert erneut!

Der Aufsteiger kassiert die dritte Niederlage in Folge. Im Heimspiel setzt es für das Team von Adel Grimm eine 1:3-Pleite gegen den FC Auggen.


SC Konstanz-Wollmatingen – FC Auggen 1:3 (0:2)

Der SC Konstanz-Wollmatingen steckt in der Ergebniskrise: Der Aufsteiger vom Bodensee kassierte die dritte Niederlage in Folge. Dieses Mal erwies sich der Tabellendritte FC Auggen als zu stark für das Team von Adel Grimm, das dadurch auf den elften Tabellenrang abrutschte und nun nicht mehr weit von den möglichen Abstiegsplätzen entfernt ist. „Wir haben gut begonnen“, sagt der SC-Trainer, aber die erste Chance der Partie blieb ungenutzt. Auggen, mit „einfachem Fußball, mit langen Bällen nach vorn“ (Grimm) hatte es gegen einen Gastgeber, der die fußballerischen Basics vermissen ließ, viel zu einfach seine beiden ersten Tore erzielt.


SC Konstanz-Wollmatingen macht es Auggen viel zu einfach

Christian Cernenchi brachte den FC Auggen bereits in der neunten Minute in Front. Neun Minuten später legte Bastian Bischoff einen weiteren Treffer für die Markgräfler nach, sodass der SC Konstanz-Wollmatingen bereits früh unter gewaltigem Druck stand. Bis zur Halbzeit blieb es beim 0:2-Rückstand.


Nur neun Minuten nach Wiederanpfiff war die Messe gelesen

„Taktisch haben wir nach der Pause nicht viel verändert“, erzählt Grimm, „stellten aber Auggen weiter vorn. Das hat gut geklappt.“ Nur das Tore erzielen nicht. Auggen dagegen zeigte, wie es geht: „Ein langer Ball gegen einen offenen SC“ (Grimm) reichte den Gästen zum 3:0 neun Minuten nach Wiederanpfiff. Dabei hatte der SC Konstanz-Wollmatingen zuvor und danach durchaus Gelegenheiten, das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten, war vor allem bei Standard gefährlich. Aber entweder war der gegnerische Torhüter auf dem Posten, oder die Latte verhinderte mehr als den Ehrentreffer durch Konstantin Hahn. „Wir haben nach dem schlechten Spiel in Lörrach hervorragend trainiert“, war Adel Grimm enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft, die „die Trainingseindrücke nicht hatte umsetzen können“. Die Konstanzer, die am Mittwoch beim SV 08 Kuppenheim antreten müssen, der in der Tabelle einen Platz vor dem Aufsteiger liegt, sollten dringend punkten, um nicht noch mehr in die gefährdete Region abzurutschen. (sk)

Tore: 0:1 (9.) Cernenchi, 0:2 (18.) Bischoff, 0:3 (54.) Bischoff, 1:3 (88.) Hahn. – SR: Fleig.



Commentaires


bottom of page