top of page
  • AutorenbildSC Konstanz-Wollmatingen e.V.

Unsere Erste trennt sich nach hartem Kampf 2:2 vom TSV Singen.

Ein spannendes Spiel lieferten sich die Landesligaaufsteiger SC Konstanz-Wollmatingen und der Türk. SV Singen und trennten sich 2:2 nach spätem Treffer der Singener.



SC Konstanz-Wollmatingen – Türk. SV Singen 2:2 (2:1)

Die 200 Zuschauer auf dem Konstanzer Waldheim-Sportplatz bekamen ein kurzweiliges Duell der beiden Aufsteiger zu sehen, mit viel Kampf und reichlich Torraumszenen, ein echtes Landesligaspitzenspiel.


Zu Beginn schien sich eine einseitige Partie anzubahnen, denn die Gäste drängten mächtig auf das Konstanzer Tor. Nach einem schönen Spielzug dann auch das frühe 1:0 durch Süleyman Karacan bereits nach sieben Minuten.


Und weitere Gästetreffer lagen in der Luft, denn ein Heber der Gäste landete an der Latte, wenig später konnte ein SC-Abwehrspieler gerade noch auf der Torlinie klären. Überraschend daher dann das 1:1 in der 17. Minute, als Lewis Antebe aus kurzer Distanz einschob. Und weitere zehn Minuten später ein weiterer Treffer für die Gastgeber. Den Schuss von Liam Omore nach einem schönen Dribbling konnte die Gästeabwehr zwar noch abblocken, doch Riccardo Pati nutzte den Abpraller zum 2:1.


Nach der Pause wurde das Spiel emotionaler und phasenweise hektisch. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, doch die SC-Abwehr stand sicher und ließ kaum Chancen zu. Auf der anderen Seite schienen sich die Gastgeber zu sehr auf die Defensive zu verlassen, denn Entlastungsangriffe hatten Seltenheitswert.


Beide Teams wechselten in der Schlussphase ihre Torjäger ein – Konstantin Hahn bei den Gastgebern und Marcel Simsek bei den Singenern. Fast wäre die SC-Taktik aufgegangen, doch ein grober Schnitzer von Torhüter Philipp Wagner sorgte fünf Minuten später für den Ausgleich. Wagner versuchte ein Dribbling, hatte aber gegen Volkan Bak das Nachsehen und konnte sich nur noch mit einem Foul retten. Den Strafstoß verwandelte Veyse Kayantas zum mehr als verdienten Ausgleich. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff dann noch Aufregung vor dem Gästetor, doch der Kopfball von Michail Karvouniaris landete an der Latte.





Aufstellung:

Wagner - Hain, Karvouniaris, Sardarabady, Plankert - Junker, Krieg, Gaspár - Tuncer, Omore, Pati


Tore: 0:1 (7.) Karacan, 1:1 (17.) Antebe, 2:1 (27.) Pati, 2:2 (86.) Kayantas


SR: Jacob

Zuschauer: 200





Комментарии


bottom of page