2. Herrenmannschaft 2018/19


Bezirksklasse

2.1 Johannes Laufer

2.2 Niko Kalchev

2.3 Christian Bamberg

2.4 Markus Stopper

2.5 Maurice Ditze

2.6 Markus Weipert

2.7 Manfred Weiser (MF)

3.1 Sven Weiser

3.2 Rudolf Petermann



Spielberichte


Auswärtsspiel vom 16.11.2019 gegen RSV Neuhausen

 

Beim verlustpunktfreien Tabellenführer unterlagen wir mit 3:9. Der Sieg Neuhausens war absolut verdient, doch insgesamt fiel er zu hoch aus, da wir stellenweise gut mithielten. 

Nach den Doppeln lagen wir 1:2 zurück: Maurice Ditze und Manfred Weiser gewannen ihre Partie. Christian Bamberg und Rudi Petermann verspielten eine hohe Führung, hätten also siegen können. Markus Stopper und Sven Weiser trumpften anfangs groß auf, mussten aber doch am Ende die Segel streichen. 

Gegen die gegnerische Nummer Eins hatte Markus, der Terminator, sogar zwei Satzbälle, verlor jedoch nach insgesamt ansprechender Leistung. 

“Pink Panther” Christian legte dann gegen den bis dahin ungeschlagenen Edgar Rathfelder einen starken Auftritt hin: Er gewann den ersten Satz, führte im zweiten, lag jedoch 1:2 Sätze und im vierten 3:7 zurück. Dann die Auszeit, die ihn zurück in die Spur und ihm schlussendlich den Sieg brachte. 

Manfred, Maurice und Rudi verloren jeweils ihre Partien, wobei Rudi bis zum Schluss immer am Gegner dran war: 2:6. 

Sven trumpfte dann nochmals stark auf und gewann glatt in drei Sätzen. 

Danach gab es erneut drei Niederlagen: Christian unterlag nach tollem Fight erst im fünften Satz der gegnerischen Nummer, Markus warf alles in die Waagschale und Maurice spielte teils bärenstarke Bälle, doch die Gegner hatten die besseren Antworten. 

Mit nun 9:5 Punkten stehen wir immer noch sehr gut da und streben im letzten Meisterschaftsspiel im Jahr 2019 gegen Bohlingen einen erfolgreichen Hinrundenabschluss an.

Die erzielten Punkte in der Übersicht:

Maurice/Manfred (1), Christian (1), Sven (1)

 

Heimspiel vom 2.11.2019 gegen TSV Mimmenhausen 2

 

Wir kamen zu einem kampflosen 9:0-Sieg, da die Gäste nicht genügend Spieler stellen konnten. Dies lag zum einen sicherlich an der unglücklichen Terminierung direkt nach dem Feiertag. Zum anderen ist es aber auch ein Hinweis darauf, dass endlich mit Vierermannschaften gespielt werden sollte in sämtlichen Ligen, denn dann wäre es deutlich einfacher, Ersatz stellen zu können.

 

Auswärtsspiel vom 26.10.2019 gegen TV Gaienhofen

 

Dass der Siegeszug unserer Zweiten einmal gestoppt werden würde, war klar. Jedoch hätte dies am fünften Spieltag noch nicht der Fall sein müssen, weil wir wieder einmal eine starke Mannschaftsleistung an den Tag legten. Da wir aber auf einen glänzend aufgelegten TV Gaienhofen trafen, unterlagen wir nach vielen spannenden Spielen am Ende erstmals mit 5:9.

Nach den Doppeln führten wir mit 2:1. Markus Stopper/Sven Weiser siegten ebenso wie Manfred und Timo Weiser. Letzterer feierte seine Premiere bei der Zweiten und deutete an, dass er mit etwas Training ein wichtiger Faktor im Team werden kann.

Christian Bamberg und Andreas Scherer hatten es mit dem Einserdoppel der Gegner zu tun, spielten ordentlich, mussten aber am Ende eine Niederlage einstecken.

Der Terminator Markus, diesmal mehr Mensch als Maschine, zeigte eine ansprechende Leistung gegen die gegnerische Nummer Eins, konnte dessen Sieg aber nicht verhindern.

Gut, dass es den Panther gibt: Christian gewann seine Partie nach starker und konzentrierter Leistung deutlich in drei Sätzen: 3:2.

Ausgeglichen endete auch die erste Runde im mittleren Paarkreuz: Sven „The Swine“ fuhr einen Sieg ein, Manni unterlag: 4:3.

Dann folgte eine Überraschung: Andreas punktete und gewann seine Partie gegen einen höher eingeschätzten Gegner in fünf Sätzen: toll, einen solchen Ersatzmann in den eigenen Reihen zu haben!

Timo konnte in seinem ersten Einzel nichts ausrichten und unterlag in drei Sätzen. Mit einer 5:4-Führung gingen wir also in die zweite Runde. Wie grausam der Tischtennissport sein kann, zeigt sich am Endergebnis von 5:9. Dieses spiegelt aber nicht wider, dass vier der folgenden fünf Duelle erst im fünften Satz verloren gingen, teilweise sogar mit vergebenen Matchbällen. Christian, Markus, Manfred, Sven und Timo zeigten bei ihren Niederlagen starke Leistungen, Andreas hatte sogar seine Partie schon gewonnen. Diese kam aber leider nicht mehr in die Wertung.

Es hätte also alles anders ausgehen können ...

... aber wie sagte einst ein bekannter deutscher Weltfußballer? „Wäre, wäre, Fahrradkette.“

Die erzielten Punkte in der nachfolgenden Übersicht:

 

Stopper/Sven Weiser (1), Manfred Weiser/Timo Weiser (1), Bamberg (1), Sven Weiser (1), Scherer (1)

 

Pokal-Auswärtsspiel vom 24.10.2019 gegen TTC GW Konstanz 3

 

Die mit Fahrrad und zu Fuß beim Lokalrivalen angereisten Christian Bamberg, Markus Stopper und Sven Weiser kamen zu einem in der Höhe erstaunlichen 4:0 Sieg.

Bam-Bamberg ging gegen Buco über 5 Sätze, die anderen Spiele konnten jeweils 3:0 gewonnen werden, wobei das Glück hierbei meist auf unserer Seite war.

click-tt

 

Heimspiel vom 12.10.2019 gegen TSV Mühlhofen

 

Der Höhenflug der Zwoten geht weiter. Gegen Mühlhofen konnten wir klar mit 9:2 gewinnen.  

In den Doppeln siegten Kalchev/Bamberg und Stopper/Weiser Sven. Danach bauten Niko und Bam-Bamberg mit sehr guten Leistungen am vorderen Paarkreuz aus. In der Mitte siegte Markus Stopper während unser Youngster Maurice Ditze hauchdünn zu 9 im fünften verlor.  Auch Rudi Petermann und Sven Weiser zeigten sich in toller Verfassung, so dass es 7:2 für uns stand. Den Sack zu machten Niko und ein in Galaform agierender Christian Bamberg.

Wir haben nun 7:1 Punkte und sind mehr als im Soll. Starke Teamleistung mit einem Niko Kalchev, der gerne noch öfter bei uns spielen darf.

mytischtennis

 

Auswärtsspiel vom 28.9.2019 gegen TTS Gottmadingen I

 

Nach dem viel umjubelten Auswärtserfolg vom Vortag in Frickingen traten wir als klarer Außenseiter beim Bezirksligaabsteiger Gottmadingen an. Mit 1:2 gingen wir aus den drei Anfangsdoppeln heraus: Der „Terminator“ Markus Stopper und Sven Weiser gewannen ihre Partie, die Duos Christian „Pink Panther“ Bamberg und Manfred Weiser sowie Rudi „Halbgott“ Petermann und Kevin „Baker“ Becker unterlagen leider ihren Gegnern.

Im Anschluss verlor der Terminator gegen die gegnerische Nummer Eins, war dabei ohne Chance, sollte aber später noch im positiven Sinne auf sich aufmerksam machen. Der Panther zeigte, dass er ein stückweit als „Mentalitätsmonster“ bezeichnet werden kann, denn er steckte die persönlich enttäuschenden Resultate vom Vortag einfach weg und besiegte einen höher eingestuften Gegner mit 3:0 Sätzen.

Die Niederlagen von Sven und Manfred, bei denen die starken Leistungen der jeweiligen Kontrahenten betont werden sollen, brachten uns scheinbar aussichtslos ins Hintertreffen: Zwischenstand: 2:5.

Kevin behielt nach 2:0-Satzführung und zwischenzeitlichem Satzausgleich im Fünften Durchgang einen kühlen Kopf und siegte verdient.

Rudi erging es wie Markus: 0:3 nach Sätzen mit Comeback-Qualitäten im zweiten Einzel.

Christian muss sich trotz seiner am Ende deutlichen Niederlage im zweiten Match nichts vorwerfen. Sein Gegner spielte einfach besser und das gilt es anzuerkennen. Aufgrund des Zwischenstandes von 3:7 schien es wenig Anlass zur Hoffnung zu geben, wäre da nicht der Terminator gewesen, der nach verlorenem ersten Satz das Ruder herumriss und sein Spiel mit tollen Bällen und flotten Sprüchen flankierte.

Nun sollte eine regelrechte Aufholjagd beginnen: Manfred spielte in seinem zweiten Einzel wie ausgewechselt und rang einen wirklich guten Gegner verdient nieder: 5:7.

Sven machte es spannend, aber ausgesprochen gut. In einem Fünfsatzkrimi verkürzte er nach ansprechender Leistung auf 6:7.

Dann folgte sogar der Ausgleich. Beim Halbgott Rudi Petermann konnte man in den ersten beiden Durchgängen das „Halb“ aus dem Spitznamen streichen. Danach machte es sein Kontrahent gut und glich nach Sätzen aus. Der letzte Satz ende mit einem Schmetterreturn seitens Rudi mit 11:9.

Kevin hätte sogar für die erstmalige Führung sorgen können, spielte gut, doch sein junger Gegner machte es besser.

Im Schlussdoppel verschliefen Christian und Manfred den ersten Satz, doch danach trauten sie sich mehr, spielten taktisch clever und versenkten den dritten Matchball im vierten Satz zum 8:8-Endstand, der sich schlussendlich fast wie ein Sieg anfühlt.

Interessantes Faktum ist, dass die Doppel und alle Paarkreuze mit 2:2 Siegen durchweg ausgeglichen spielten. Die erzielten Punkte in der Übersicht:

Christian/Manfred (1), Markus/Sven (1), Christian (1), Markus (1), Manfred (1), Sven (1), Rudi (1) und Kevin (1).

 

Auswärtsspiel vom 27.9.2019 gegen SpVgg F.A.L. II

 

Bei der Spvgg. FAL 2 kamen wir zu einem schwer erkämpften 9:5-Erfolg.

In den Doppeln siegten Kalchev/Bamberg und Manni Weiser/Ditze.

Niko Kalchev überzeugte durch zwei Siege am vorderen Paarkreuz: 3:1 gegen Faude und 3:2 gegen Pfeifer.

Die weiteren Punkte holten Markus Stopper, Maurice Ditze sowie Manni und Sven Weiser.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen gelang uns ein optimaler Saisonstart.

click-tt

 

Heimspiel vom 21.9.2019 gegen TTC GW Konstanz III

 

Weil auch ein Terminator einmal Urlaub machen muss, starteten wir ohne ihn in die neue Spielzeit.

Aber auch beim Gegner fehlten einige Stammspieler, was sich aber während der Doppel nicht bemerkbar machte. Die ersten drei Partien gingen alle über die volle Distanz: Manfred Weiser/Maurice Ditze verloren ihr Doppel knapp, das Duo Christian „Pink Panther“ Bamberg/Kevin „Baker“ Becker siegten und das Gespann Sven „The Swine“ Weiser und Rudi „Halbgott“ Petermann tat es Letzteren nach.

Im Anschluss setzen wir uns allerdings ab: Christian gewann, ebenso Maurice. Nach den Siegen von Manfred und Sven führten wir bereits mit 6:1. Rudi und Kevin erhöhten dann auf 7 bzw. 8:1, sodass der Sieg ausgemachte Sache schien. Doch Christian konnte seine solide Leistung des ersten Spiels nicht wiederholen und unterlag. Trotz seiner anschließenden Niederlage durfte Maurice stolz auf seine spielerische und kämpferische Leistung sein. Hätte Manfred sein Match dann auch noch verloren, hätte es noch einmal ungemütlich werden können, aber unser Mannschaftsführer gab alles und siegte denkbar knapp im fünften Satz.

Mit 9:3 konnten wir somit die Saison erfolgreich eröffnen und freuen uns nun auf die nächsten beiden Auswärtspartien am kommenden Freitag in Frickingen und am Samstag in Gottmadingen.

Die erzielten Punkte zum 9:3-Sieg in der Übersicht:

Bamberg/Becker (1), Weiser, S./Petermann (1), Bamberg (1), Ditze (1), Weiser, M. (2), Weiser, S. (1), Petermann (1), Becker (1).