U23: Kantersieg

SC Konstanz-Wollmatingen U23 - ESV Südstern Singen || 10:2 (5:1)


SC Konstanz-Wollmatingen U23 - ESV Südstern Singen || 10:2 (5:1)

Nachdem erfolgreichen 3:2 Sieg über den 1.FC Rielasingen- Arlen 2, sollten die nächsten 3 Punkte im Saisonendspurt eingefahren werden. Dies stellte sich im vorhinein jedoch schwerer raus als gedacht, da zahlreiche Spieler fehlten. Allerdings stellte Brach die bestmögliche Aufstellung aufs Feld. Dies ermöglichte die tatkräftige Unterstützung dreier Spieler aus der ersten Mannschaft.

 

Es zeichnete sich relativ schnell ab welche Mannschaft Herr im Haus ist und so gelang Brach in der 8. Min der erste Treffer. Allerdings hielt der ESV Südstern Singen dagegen und erschwerte eine schnelle hohe Führung. In der 24. Min war es dann endlich soweit und Brach traf zum 2:0. In der Folge zeichnete sich ab, dass der ESV Südstern Singen nicht mehr ansatzweise ins Spiel fand und lustlos agierte. So trafen Eberl in der 33. Min und Grimm in der 41. Min zum 3 bzw 4:0. Die Konstanzer ließen sich vom Spiel der Gegner anstecken und mussten in der 42. Min den 1:4 Anschlusstreffer herzunehmen. Anstatt mit dem gewohnten und guten Kurzpassspiel agierten die Konstanzer mit langen Bällen und handelten sich somit immer wieder strittige Zweikämpfe ein welche der Schiedsrichter zu Gunsten der Singener bewertete.  Charre stellte kurz vor dem Pausenpfiff auf 5:1 und somit war das Spiel gegen die lustlosen Singener Mannschaft gelaufen.

 

Die zweite Hälfte plätscherte so dahin, die Konstanzer erhöhten im Minuten Takt (Grimm 52’, Felske 67’, Alparslan 70’, Grimm 75’). Allerdings wurde das Spiel auch immer hitziger da der Schiedsrichter das Spiel sehr zu Gunsten der Singener pfiff und die Konstanzer kaum einen normalen Zweikampf führen konnten ohne einen Pfiff des Schiedsrichter oder Pöbeleien der Singener. So stauten sich Frust und Aggressivität  der Singener zusammen. In der 77. Min kam es nach einem harmlosen Foul von Phatak zur Rudelbildung gegenüber Phatak welcher durch zwei ganz klare Tätlichkeiten hart angegangen wurde. Der sichtlich angegangene Phatak wehrte sich daraufhin und flog selbst vom Platz. Allerdings wertete der Schiedsrichter nur eine Tätlichkeit der Singener. Somit gingen die letzten 15 Minuten mit zwei Spielern weniger zu Ende.

 

Am Ende hieß es 10:2  ein Kantersieg gegen eine schwache Singener Mannschaft. Im letzten Saisonspiel am 10.6.17 gegen den FC Anadolu Radolfzell (Meister und somit Aufsteiger in die Bezirksliga) wird ein letztes mal alles gegeben, um  mit einem Sieg in die verdiente Sommerpause zu gehen.