Die Erste: Niederlage vor der Winterpause

Einmal mehr verließ der SC Konstanz-Wollmatingen bei einem Heimspiel gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner den Platz mit leeren Händen.

© Foto: Peter Pisa



SC Konstanz-Wollmatingen - Türk. SV Singen // 0:2 (0:1)


Einmal mehr verließ der SC Konstanz-Wollmatingen bei einem Heimspiel gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner den Platz mit leeren Händen. In einer Begegnung mit wenigen Torraumszenen fiel die Entscheidung zugunsten des Gastes durch zwei sehenswerte Treffer. Die Gastgeber waren zwar häufiger am Ball, aber zwingende Torchancen ergaben sich in der ersten Halbzeit auf keiner Seite. Lediglich in der 22. Minute hatte der Konstanzer Johannes Junker die Möglichkeit, den Ball im leeren Tor der Gäste unterzubringen, aber die Distanz zum Tor war zu groß. Das Führungstor des Türkischen SV erzielte Ahmet Turan, der den Ball aus mehr als 30 Metern Richtung Konstanzer Tor schoss. Dort senkte sich der Ball hinter dem aufgerückten SC-Torwart und landete im Netz der Heimmannschaft.

 

Fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als die Koordination in der Konstanzer Defensive völlig aussetzte und Babucarr Kugabi von rechts aus spitzem Winkel den Ball im linken Eck des SC-Tores unterbrachte. Eventuell wäre noch die Wende für die Konstanzer möglich gewesen, wenn Uwe Keppler nach 65 Minuten die bis dahin einzige viel versprechende Tormöglichkeit genutzt hätte. Doch er vergab knapp. Kurz vor dem Abpfiff hatte dann Robert Scheel die Chance, zumindest das Ergebnis besser zu gestalten, aber Tolga Demirkiran im Tor des Türkischen SV Singen konnte seinen Schuss parieren. Es blieb beim 0:2 aus Sicht der Platzherren.


Tore: 0:1 (35.) Turan, 0:2 (51.) Kugabi

 

SR: Speh (Meßkirch)
Zuschauer: 60

 

Aufstellung:

Wiedenmann - M. Müller (46' Keppler), Mayer (64' Durandish), Heimpel, Völklein (64' Scheel) - Junker, Baumann, Schlachter, Grimm, Gamp - Schels (46' Hohlbein)