Die Erste: Last-Minute-Punktgewinn

Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeitverläufen konnte sich der Konstanzer Anhang am Spielende doch noch über einen verdienten Punktgewinn freuen.

© Foto: Peter Pisa

 



SC Konstanz-Wollmatingen - FV Walbertsweiler-Reng. // 2:2 (0:2)

Dabei sah es in der ersten Viertelstunde der Begegnung eher nach einem Desaster für die Heimmannschaft aus. Der FV WaRe machte mächtig Druck und beim Gastgeben hatte man das Gefühl, als wenn einige Spieler den Anpfiff überhört hätten. Schon nach wenigen Minuten ging der Abschluss von Florian Müller nur knapp am Konstanzer Tor vorbei. Pfosten-Latte-Kopfball-Tor. So die Kurzfassung der Gästeführung in Minute sechs. Samuel Fischer traf zuerst den Pfosten, den Abpraller setzte Florian Roth an die Latte, bevor er dann mit dem Kopf den Ball ins Netz beförderte. Nachdem einige Minuten später die Konstanzer Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, markierte Florian Müller das 2:0. Auch in der Folgezeit war der FV WaRe dem dritten Tor näher als das Heimteam dem Anschlusstreffer. Nach etwa 25 Minuten hatten die Hausherren Glück, dass ein Schuss von Stefan Bach im Anschluss an eine Ecke zentral auf das Konstanzer Tor kam und von Pascal Bisinger noch pariert werden konnte. Kurz darauf landete ein Freistoß von Florian Müller nur knapp neben dem Tor.

 

Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer ein völlig anderes Spiel. Nun waren die Konstanzer im Vorwärtsgang und schon nach wenigen Minuten landete eine Abnahme von Kai Remensperger am gegnerischen Außennetz. 52 Minuten waren gespielt, als Samuel Völklein auf Adel Grimm passte und dieser den Anschlusstreffer erzielen konnte. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später konnte sich Nico Specker im Gästetor auszeichnen, als er einen Schuss von Samuel Völklein zur Ecke lenkte. Weitere fünf Minuten später lenkte er einen Schuss von Nicolas Gamp an die Latte. Und sechs Minuten später lag nach einem Kopfball von Nicholas Braun der Ball im Netz von WaRe, aber der Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Turbulent waren dann die Schlussminuten. Zuerst vergab Adrian Strobel die Möglichkeit WaRe endgültig auf die Siegerstraße zu bringen, dann erzielte Kay Remensperger nach einem Eckball per Kopf den 2:2 Ausgleich, bevor er auf der anderen Seite den Siegtreffer der Gäste auf der Linie verhinderte.

Quelle: Südkurier


Tore: 0:1 (6') Roth, 0:2 (10') Müller, 1:2 (52') Grimm, 2:2 (90') Remensperger

 

Schiedsrichter: Philipp Porep (Freiburg)

Zuschauer: 200

 

Aufstellung:

Bisinger - M. Müller, Remensperger, Heimpel, Völklein - Al-Masoudi (65' Braun), Junker, Grimm, Bienger (87' Felske), Gamp (94' Dankert), Yaghoobi (83' Mahbani)