Die Erste: Markdorf-Cup

Im ersten Spiel feiert der SC Konstanz-Wollmatingen mit Nicolas Gamp einen 2:1-Sieg gegen den Gastgeber SC Markdorf mit Bernd Roth.

© Foto: Karl-Heinz Bodon

 


Erfolgreicher Start ins Hauptturnier des Markdorf-Cup


SC Markdorf - SC Konstanz-Wollmatingen || 1:2 (1:0)

Zunächst gehörte dem SC Markdorf mehr von der Partie. Der Gastgeber spielte optisch überlegen, Konstanz-Wollmatingen agierte eher abwartend. Allerdings spielten sich die Markdorfer keine echten, nennenswerten Torchancen heraus - bis zur 22. Minute, als die Markdorfer - endlich - erstmals so etwas wie Torgefahr ausstrahlten. Zwei Minuten später passierte es: Nach einer Ecke schoss Rössler aus kurzer Distanz unhaltbar ein und brachte den Gastgeber in Führung - 1:0 (24.). In der Folge investierte Konstanz mehr ins Spiel, bleib vor dem Tor aber zunächst harmlos. Ausgerechnet ein Lapsus in der Markdorfer Defensive brachte dann den Ausgleich, als Ben-Chaib einen Abpraller verwertete (56.). Danach neutralisierten sich beide Mannschaften eine gewisse Zeit, nur um in der Schlussphase die Bemühungen zu intensivieren. Nun wollten beide den Siegtreffer. Und auch beim Siegtreffer der Gäste spielte Markdorf selbst keine glückliche Rolle. Ein Markdorfer Angreifer wollte den Ball aus dem Mittelfeld - gedacht als Rückpass - in den eigenen Reihen zirkulieren lassen - spielte den Ball aber in die eigene Abwehrgasse. Statt eines eigenen Spielers „fand“ er aber Zivanic, der sich das Geschenk nicht entgehen ließ - 1:2 (73.). Am Ende machte Markdorf auf, besaß gute Möglichkeiten, hatte aber Glück, dass Konstanz keinen Konter verwertete.

Tore: 1:0 Rössler (24.), 1:1 Ben-Chaib (56.), 1:2 Zivanic (73.). - SR: Litterst (Worblingen). - Z.: 190.


SC Konstanz-Wollmatingen - FV Ravensburg || 1:2 (1:1)

Lange ging es in der letzten Partie des Sonntags zerfahren zu, Ravensburg probierte es, Konstanz verweigerte sich ein bisschen, spielte defensiv diszipliniert, stand gut und stellte den Oberligisten vor eine knifflige Aufgabe. Ravensburg bestimmte das Spiel, fand aber nicht die Mittel, die Abwehr der Konstanzer zu knacken, meist fehlte der letzte Pass. Nach etwas mehr als einer halben Stunde brachte Ex-Profi Steffen Wohlfahrt seine Mannschaft mit einem umstrittenen Handelfmeter in Führung (35.). Doch die Freude währte nur kurz: Mit der ersten Chance glich der SC Konstanz-Wollmatingen aus. Nach einer Ecke köpfte Slef ein. Verdient. Am Spiel änderte sich nichts. Ravensburg spielte überlegen, fand aber nur selten eine Lücke. Erst in der 68. Minute musste wieder eine kuriose Szene für den Ravensburger Treffer herhalten. SCK-Schlussmann hielt einen toll getretenen, fast unhaltbaren Freistoß der Ravensburger, hatte aber das Pech, dass der Ball nach der Rettungstat gegen den Pfosten prallte und Hörger auf den Fuß fiel. Der staubte ab zur erneuten Führung für den Oberligisten (68.). Auch in der Folge beschränkte sich der SC Konstanz darauf, das Ergebnis zu halten und möglichst nichts zuzulassen. Nach einer Ecke hatte Konstanz die beste Chance zum Ausgleich, vergab aber ein verdientes Unentschieden.

Tore: 0:1 Steffen Wohlfarth (35./HE), 1:1 Slef (38.), 1:2 Hörger (68.) - SR: Ehing (Welschingen) - Z.: 220.


© Foto: DAN/LIN