U17: Derbysieger

FC Radolfzell 2 – SCKW U17 // 1:2 (0:1)


FC Radolfzell 2 – SC Konstanz–Wollmatingen U17 // 1:2 (0:1)

High Noon im Nebel auf der Mettnau! Punkt 12:00 Uhr ging es los im Derby. Wie immer in solchen Spielen sind Tabellenplätze, Serien und Formkurven egal, alle Beteiligten sind einzig und allein darauf fokussiert den Sieg unter allen Umständen davon tragen zu können. Im Gegensatz zu den letzten Jahren musste sich die U17 nicht mit einem glücklichen Punkt begnügen, sondern durfte alle drei Punkte verdient für sich behalten.

Vom Anpfiff weg bestimmte die U17 das Geschehen. Mit langen Ballbesitzphasen wurde sich der FCR für einen Pass in die Tiefe zurechtgelegt. Der kam vor allem immer wieder über die beiden Außenbahnen. Hier war der SCKW deutlich agiler und nutzte den Geschwindigkeitsvorsprung immer wieder aus. Der Weg über Außen war auch notwendig, verstanden es beide Teams doch sehr gut in der Mitte kompakt zu stehen und permanent Ballgewinne zu provozieren. Chancen erarbeitete sich ausschließlich die Konstanzer Mannschaft und nach etwas mehr als einer halben Stunde gab es dafür auch den ersten Treffer des Tages: der Ball kam zu David Wientges am Strafraum, der ihn weiter nach links außen zu Roni Thaqi leitete. Dieser stieß dynamisch in den Strafraum ein, ließ einen Gegenspieler aussteigen und schloss überlegt mit rechts ins Eck zur Führung ab (33‘). Motiviert von der Führung versuchte die Mannschaft den Gastgeber weiter hinten rein zu drücken, schaffte es allerdings nicht, sich weitere Abschlusschancen zu erarbeiten.

Die zweite Spielhälfte brachte viele Änderungen mit sich. Radolfzell musste etwas mehr ins Spiel investieren, fand hierfür allerdings keine spielerischen Möglichkeiten. Die lagen auch zunächst noch mehr auf Konstanzer Seite. Auf der rechten Außenbahn eroberte Giovanni Carè im Gegenpressing den Ball, setzte sich mit einer schönen Kombination über Kevin Zysset durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Alessio Ciancio. Lohn für diese tolle Aktion war das 0:2 nach 45 Minuten. Die Zwei-Tore-Führung brachte dem SCKW allerdings keine größere Sicherheit. Spielte der FCR zuvor bereits fast ausschließlich lange Bälle, so intensivierten sie das nun mehr, und die U17 ließ sich darauf ein. Somit gab es keine längeren Ballbesitzphasen mehr, stattdessen flogen die Bälle fast pausenlos von einer Hälfte in die andere. Das Spiel wurde hektischer, konfuser und keineswegs mehr schön anzusehen. Versuchte es der SC mal mit einem Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte mit Kurzpassspiel, setzte sich die ausbaufähige Passqualität des Tages immer mehr durch. In der 50. Spielminute führte ein doppelter Fehlpass im Spielaufbau zum Ballverlust 25 Meter in zentraler Position vor dem eigenen Tor. Radolfzell handelte schnell und erzielte mit einem Distanzschuss den Anschlusstreffer zum 1:2. Der Gastgeber witterte im Nebel Morgenluft und versuchte seine Angriffsbemühungen weiter zu verstärken. Größere Gelegenheiten konnten sie sich jedoch nicht erarbeiten, lediglich Fehler in der Hintermannschaft des SCKW führten zu Torgelegenheiten. Die größte Radolfzeller Gelegenheit vereitelte bravourös der herauseilende Ivaylo Balanov mit ganzem Körpereinsatz in einer 1:1-Situation unmittelbar vor dem eigenen Strafraum. Eine Entscheidung vor dem Schlusspfiff verpasste der SC seinerseits trotz sich vermehrt bietenden Konterchancen durch unpräzise und vertendelte Abschlüsse.

Mit diesem glücklichen, selten gefährdeten und vor allem verdienten Sieg im Rücken geht es in der kommenden Woche als punktgleicher Tabellenführer zum SV Laufenburg. Hier kann die Truppe die aktuelle Serie weiter ausbauen und die nächsten Punkte ins Visier nehmen.


Tore: 0:1 Roni Thaqi (33‘), 0:2 Alessio Ciancio (45‘), 1:2 (50‘)


Es spielten:
Ivaylo Balanov, Fabian Stöhr, Cedric Hügle, David Wientges, Roni Thaqi, Dien von Stachelski, Danijel Muzar, Manuel Pfeifer, Alessio Ciancio, Giovanni Carè, Lennart Schwarz, Bennet Ukaj, Kevin Zysset