B-Juniorinnen: Stellungnahme Spielabsage

Stellungnahme Spielabsage B-Juniorinnen (Hegauer FV 2 - SCKW)


Hegauer FV 2 - SC Konstanz-Wollmatingen

Wie vielleicht schon ein paar auf fussball.de gesehen haben, ist das Spiel der B-Juniorinnen des SC Konstanz-Wollmatingen gegen den Hegauer FV 2 abgesetzt worden. Wir, die Verantwortlichen der Frauen- und Mädchenabteilung, haben uns zu diesem Schritt entschieden, um auf einen Missstand in den Spielregeln hinzuweisen. Letzte Saison haben wir bis zum Verbandsjungendausschuß geklagt, um zu verhindern, dass der Hegauer FV ohne Regelungen Spielerinnen zwischen der Oberligamannschaft und der Kreisligamannsschaft hin und her schiebt. Dies haben wir verloren, da es in der

Stammspielerregelung, die eigentlich so gut wie für alle Mannschaften zutrifft, hier nicht gilt. Dabei wird festgeschrieben, dass nach einigen Spielen zwischen den Mannschaften einer Altersklasse (z.B. B1 zu B2) nur dann gewechselt werden darf, wenn der Spieler kein Stammspieler (mehr als 50% der Spiele in der ersten Mannschaft) ist oder ein Spiel pausiert hat. Ein Wechsel von Spielern der zweiten Mannschaft zu der ersten Mannschaft ist immer möglich. Hierbei gibt es vom Verband die Einschränkung, diese Stammspielerregelung trifft nur auf Ligen zu, in denen ein Auf- oder Abstieg möglich ist. Damit gibt es bei den Jungs ab der D-Jugend eigentlich keine Ausnahme. Anders sieht es bei den Juniorinnen aus. In den B-Juniorinnen gibt es im Bezirk dieses Jahr nur eine Liga (Kreisliga?), wobei der Erste dann Bezirksmeister ist. Letzte Saison gab es zwei Staffeln der Kreisliga und die beiden ersten Mannschaften spielen dann den Bezirksmeister aus. Darüber gibt es dieses Jahr nur die Oberliga (über mehrere Verbände), letzte Saison noch eine Verbandsliga (Großfeld). Diese nicht vorhandenen Auf- bzw. Abstiegmöglichkeiten führen dazu, dass der Hegauer FV in der Kreisliga mit der Mannschaft der Oberliga spielen darf, was diese Saison in den ersten beiden Spielen dazu führte, dass in der Kreisliga die ersten beiden Spiele eine Farce waren (1. Spiel Kreisliga: 10 von 13 Spielerinnnen davor Oberliga, 2.Spiel Kreisliga: 8 von 13 Spielerinnen davor Oberliga).

 

Da uns keine andere Möglichkeit blieb auf diesen Umstand hinzuweisen, haben wir uns entschieden nicht anzutreten. Wir hoffen, dass im Zeichen des Fair Play und des Sports bald eine Änderung durch den Verband erfolgt.