U17: Hoher Sieg gegen Tabellenschlusslicht

SC Konstanz-Wollmatingen U17 - SG Schönau || 7:1 (2:1)


SC Konstanz–Wollmatingen U17 – SG Schönau || 7:1 (2:1)

Nach der kleinen Enttäuschung durch das nicht gewonnene Derby am vergangenen Spieltag sollte der nächste Dreier her. Vorgewarnt von den immer besser werdenden Ergebnissen des Gastes aus dem Schwarzwald war allen Beteiligten klar, dass es kein Selbstläufer werden würde, und höchste Konzentration und eine gute Einstellung gefragt war.

 

Es dauerte allerdings nur Sekunden, bis sich die erste Gelegenheit des Spiels ergab. Doch wie schon so häufig in dieser Saison, brauchte die U17 etwas Anlauf, um ins Rollen zu kommen und die meist sehenswert herausgespielten Torchancen zu verwerten. Die erhoffte frühe Führung wurde daher „erst“ nach acht Spielminuten und bereits einer kleinen Reihe vergebener Gelegenheiten erzielt. Jonas Klökler setzte über links Marco Thiemann in Szene, dessen Schuss im rechten unteren Toreck landete. Der Druck auf die Hintermannschaft der SG wurde hoch gehalten und so bereits nach 15 Minuten die Führung ausgebaut. Ein verlorener Ball wurde sofort wieder gewonnen und Levin Sers steckte auf Kevin Zysset durch – 2:0. Leider schaltete der SC dann gleich mehrere Gänge zurück und ließ das Spiel schleifen. Das Passspiel wurde ungenau, die Zweikämpfe teilweise gemieden und die Konzentration ging verloren. Schönau befreite sich mehr und mehr aus der Umklammerung und versuchte eigene Angriffe zu inszenieren. Folgerichtig wurde dieses Verhalten nach etwas über einer halben Stunde bestraft. Am Ende einer langen Fehlerkette wurde ein Gästeangreifer regelwidrig im Strafraum gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gast sicher zum Anschlusstreffer von 2:1 (34‘). Das Tabellenschlusslicht witterte Morgenluft und drängte in die Offensive. Bis zur Pause jedoch vergebens.

 

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff konnte der alte Abstand wieder hergestellt werden. Ein Freistoß von Jonas Klökler fand seinen Weg zu Marko Milos, der den Ball nur noch über die Linie zu schieben brauchte (41‘). Damit schien der Wille des Gegners gebrochen und der SC übernahm endgültig wieder die Kontrolle über das Spiel. In der Folge wurde Schönau wieder vermehrt unter Druck gesetzt und in deren Hälfte gedrückt. Weitere Torgelegenheiten ergaben sich daher zwangsläufig, blieben aber zunächst ungenutzt. Erst in der 55. Minute konnte Manuel Pfeifer nach Vorarbeit von David Wientges auf 4:1 erhöhen, ehe nur 6 Minuten später Kevin Zysset nach feinem Zuspiel von Alessio Ciancio per Kopf mit seinem zweiten Treffer des Tages das 5:1 erzielen konnte (61‘). Es dauerte lediglich weitere fünf Minuten, bis sich Marco Thiemann auf der linken Seite durchsetzen konnte und mit seiner Hereingabe Alessio Ciancio bediente. Dieser hatte wenig Mühe das 6:1 zu erzielen (66‘). Den Schlusspunkt setzte sieben Minuten vor Abpfiff erneut Manuel Pfeifer. Nach Zuspiel von Roni Thaqi machte auch er mit einem satten Schuss von der Strafraumkante aus seinen Doppelpack perfekt (73‘).

 

Mit weiteren drei Punkten im Gepäck rückt die Mannschaft in der Tabelle wieder ein kleines Stück nach vorne. Ein deutlich höheres Ergebnis wurde gegen eine nie aufsteckende und trotz aller Unterlegenheit um spielerische Lösungen bemühte Mannschaft aus dem Schwarzwald mit der unnötigen Verschnaufpause in der ersten Halbzeit verpasst.

 

Bevor es in die Winterpause geht, stehen jetzt noch drei richtungsweisende Spiele an. Los geht es am kommenden Sonntag (27.11.2016) um 14:00 Uhr in Tennenbronn. Einer Mannschaft, die uns im Pokal mit ihrer ultradefensiven Ausrichtung den Zahn gezogen hat. Anschließend steht noch das erste Spiel der Rückrunde beim FC 08 Villingen II und das Nachholspiel gegen den SV Weil am darauf folgenden Wochenende auf dem Plan.


Tore: 1:0 Marco Thiemann (8‘), 2:0 Kevin Zysset (15‘), 2:1 (34‘), 3:1 Marko Milos (41‘),4:1 Manuel Pfeifer (55‘), 5:1 Kevin Zysset (61‘), 6:1 Alessio Ciancio (66‘), 7:1 Manuel Pfeifer (73‘)

 

Es spielten:

Valentin Dreher, Marco Thiemann, Marko Milos, Daniel Matumona, Dien von Stachelski, Lennart Schwarz, Philip Koschnik, David Wientges, Jonas Klökler, Levin Sers, Kevin Zysset, Alessio Ciancio, Roni Thaqi, Manuel Pfeifer, Fabian Stöhr