U23: Hochverdienter Heimerfolg

SC Konstanz-Wollmatingen U23 - FC Singen 2 || 5:0 (3:0)


SC Konstanz-Wollmatingen U23 - FC Singen 2 || 5:0 (3:0)

Nach zwei Niederlagen am Stück waren die Konstanzer gegen den Tabellenzwölften aus Singen zum Siegen verdammt. Außerdem musste die erschreckende Heimbilanz (ein Sieg, drei Niederlagen) unbedingt verbessert werden.


Das Spiel begann auch sehr schwungvoll. Die U23 startete sehr offensiv und die gegnerische Abwehr kam sofort ins Schwimmen. So konnte sich Reinery bereits nach vier Spielminuten über links bis auf die Grundlinie durchsetzen und klug in den Rücken der Abwehr zum freistehenden Zivanic spielen. Dieser schob überlegt zum frühen Führungstreffer ein. Danach wollten die Hausherren wohl zu viel. Die taktischen Vorgaben wurden des Öfteren über den Haufen geworfen und man hatte das Gefühl, dass alle etwas Herausragendes machen wollten, anstatt mit bewährtem Mittel weiter zu agieren. So wurde das Spiel etwas zerfahren, doch vom Gegner ging zu keiner Zeit Gefahr aus. Erst mit dem zweiten Treffer nach etwa einer halben Stunde fand die U23 wieder zu gewohnter Stärke zurück. Einen flachen Diagonalpass von Haag ließ Brach für den freistehenden Reinery durch, der überlegt zum 2:0 traf. Nun war zu spüren, dass die Heimelf mehr wollte. Die Außenverteidiger Endres und Renker machten enorm viel Druck nach vorne. Ein Querpass von Letzterem konnte zunächst nicht verwertet werden, als Zivanic am herausstürmenden Torhüter scheiterte. Doch wenige Minuten später machte es Haag besser, der den Ball von Renker im Sechzehnmeterraum annehmen kann und sehr überlegt und ruhig zum verdienten 3:0-Halbzeitstand einschob.


Die zweite Hälfte war eine Kopie der ersten. Die Konstanzer machten Druck, die Singener waren komplett überfordert und beschränkten sich darauf, die Bälle weit zu schlagen. Nur ein einziges Mal kamen sie im gesamten Spiel gefährlich vor das Konstanzer Tor. Der herauseilende Keuker verunsicherte aber wohl den Singener Stürmer so sehr, dass dieser völlig verzog. Die Konstanzer jedenfalls waren an diesem Tag wesentlich effektiver. In der 56. Minute war es Bienger, der den Ball mit dem Außenrist am Torhüter vorbeischob. Und fünf Minuten später konnte Brach einen abgewehrten Schuss von Zivanic zum 5:0 abstauben. In der letzten halben Stunde dann spürte man, dass die Hausherren Tribut für das hohe Tempo zahlten. Sie waren nicht mehr so konzentriert, spielten sich oft auf einer Seite fest, anstatt die Seiten zu wechseln und kamen somit zu keinen nennenswerten Chancen mehr.

 

Doch insgesamt stand am Ende ein hochverdienter 5:0-Heimsieg. Und vor allem war der zuletzt vermisste Teamgeist die gesamte Partie über zu spüren. Des Weiteren war die U23 zum ersten Mal in dieser Saison effektiv vor dem Tor und nutzte fast jede Tormöglichkeit aus.


Tore: 1:0 Zivanic (4'), 2:0 Reinery (32'), 3:0 Haag (41'), 4:0 Bienger (56'), 5:0 Brach (63')

 

Aufstellung:

Keuker – Endres B., Kadir (Trummer 75'), Riehle, Renker – Härle (Endres 61'), Haag, Zivanic, Reinery (Tsegay 56'), Bienger (Naschwitz 56') – Brach