U17: Zwei Fehler waren zu viel

SC Pfullendorf 2 - SC Konstanz-Wollmatingen U17 || 2:1 (1:1)


SC Pfullendorf 2 - SC Konstanz-Wollmatingen U17 || 2:1 (1:1)

Druckvoll begann die U17 das Spiel bei der zweiten Vertretung des SCP. Mit frühem und aggressivem Pressing wurden schon in der gegnerischen Hälfte Bälle erobert und gefährliche Angriffe eingeleitet. Bereits in den ersten 15 Minuten gab es mehrere gute Möglichkeiten – keine konnte genutzt werden. In der 16. Spielminute fing Pfullendorf einen unsauber gespielten Pass in die Tiefe ab und ergatterte im Gegenzug einen Eckstoß. Die Hereingabe fand einen knapp 10 Meter vor dem Tor freistehenden Spieler, der die sich bietende Gelegenheit ausnutzte und den Ball im kurzen Eck einschob – Führung für den Gastgeber. Mit Wut im Bauch über den unglücklichen Rückstand wurde wieder der Weg nach vorne eingeschlagen. Doch es dauert bis zur Minute 38, in der Moray Tan auf Zuspiel von Alessio Ciancio mit links ins lange Eck den Ausgleich erzielen konnte.

 

Nach der Halbzeitpause entwickelte sich das gleiche Bild. Der SCKW drängte auf die Führung, doch der SCP schlug Kapital aus einem Fehler. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld, verlängerte ein Konstanzer Abwehrspieler den lang nach vorne geschlagenen Ball unglücklich und unhaltbar für den Keeper ins eigene Tor (52‘). Wieder lag Pfullendorf in Front. In der restlichen Spielzeit investierte die U17 viel Energie, um doch noch mindestens einen Treffer erzielen zu können. Der SCP stemmt sich seinerseits mit allen Regeln der Kunst gegen den drohenden Ausgleich und hatte an diesem Tag das Glück auf seiner Seite. Der SCKW konnte keine Gelegenheit mit der notwendigen Präzision ausspielen und verfehlte das Ziel mehrfach äußerst knapp.

 

Besser machen kann es das Team am Samstag, den 22. Oktober 2016 um 13:00 Uhr. Der SC empfängt den Aufsteiger JFV Singen am Fürstenberg.


Tore: 1:0 (20‘), 1:1 (38‘) Moray Tan, 2:1 (52‘)

 

Es spielten:

Nicolas Flöß, Roni Thaqi, Marko Milos, Cedric Hügle, Dien von Stachelski, Philip Koschnik, David Wientges, Moray Tan, Alessio Ciancio, Jonas Klökler, Giovanni Carè, Lennart Schwarz, Kevin Zysset, Marco Thiemann, Daniel Matumona