U23: Bittere Heimniederlage

SC Konstanz-Wollmatingen U23 - SV Worblingen || 1:2 (1:0)


SC Konstanz-Wollmatingen U23 - SV Worblingen || 1:2 (1:0)

Nach dem abgesagten Spiel gegen den BC Konstanz-Egg und einer damit verbundenen zweiwöchigen Spielpause wollte die U23 den zweiten Heimsieg in Folge klarmachen. Außerdem trafen an diesem Wochenende die ersten vier Mannschaften der Tabelle in direkten Duellen aufeinander, sodass ein großer Sprung an die Aufstiegsplätze gemacht werden konnte.


Das Spiel begann auch sehr vielversprechend. Die Konstanzer übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und kreierten erste Chancen. Nach einem guten Freistoß durch Zivanic köpfte Ortancioglu dem Torhüter jedoch in die Hände. Danach traf Zivanic selbst nach wunderschönem Pass in die Gasse freistehend nur den Außenpfosten, der sehenswerte Außenristschuss durch Ortancioglu wurde vom Torhüter über das Tor gelenkt und teilweise stahlen sich die Konstanzer gegenseitig die Möglichkeiten bzw. übersahen den besser positionierten Mitspieler. Zudem endeten viele Aktionen an der Strafraumgrenze, einerseits weil Schüsse durch Abwehrspieler geblockt wurden, andererseits da die Flanken von außen unkonzentriert geschlagen wurden. So war es wie so oft bei Heimspielen der U23. Die Hausherren machten das gesamte Spiel, beherrschten den Gegner und zeigten ansehnlichen Fußball, belohnten sich jedoch nicht durch Tore. Fast gingen die Gegner sogar noch in Führung, als sie einen Konter sehr gut ausspielten. Jedoch stand Keuker auf seinem Posten und konnte klären. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gab es dann noch einmal eine Ecke für die Konstanzer auf der rechten Seite. Den gezielt an das Fünfereck getretene Eckball durch Trummer verwandelte Ortancioglu zur verdienten Führung per Kopf.


Doch wie gegen Bankholzen-Moos zuvor verschlief die U23 völlig den Beginn der zweiten Hälfte. Nach eigenem völlig verunglückten Einwurf gelangte der Ball zu den Gästen. Ein gegnerischer Spieler konnte sich im Zentrum gegen drei viel zu passiv agierende Männer durchsetzen und den Ball in die Spitze spielen, wo der anlaufende Stürmer nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hasametaj sicher. Kurze Zeit später standen die Konstanzer eigentlich gut, doch ein einfacher Ball über die Abwehr und ein Stellungsfehler reichten, um den Stürmer freizuspielen, der uneigennützig per Kopf auf den freistehenden Hasametaj ablegte. Dieser hatte keine Mühe seinen zweiten Treffer zu erzielen. In der Folge zogen sich die Worblinger zurück und beschränkten sich auf das Verteidigen. Dadurch wurde es mit fortschreitender Zeit immer schwieriger gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Bei den Konstanzern war aber auch nicht der nötige Wille zu spüren und man hatte das Gefühl, dass die U23 sich mit der Niederlage abgefunden hatte. Nur der eingewechselte Santangelo hatte noch eine größere Möglichkeit, seinen Kopfball setzte er aber über das Tor.

 

So stand am Ende die dritte Heimniederlage im vierten Spiel und auch wenn man in der ersten Hälfte haushoch überlegen war, war der Sieg der Worblinger verdient. Denn sie waren das ganze Spiel über aggressiv, wollten den Sieg unbedingt und vor allem nutzten sie ihre Chancen eiskalt aus. Die Konstanzer hingegen zeigten schönen Fußball, ohne Tore ist das jedoch am Ende nichts wert.


Tore: 1:0 Ortancioglu (42'), 1:1 Hasametaj (49'), 1:2 Hasametaj (54')

 

Aufstellung:

Keuker – Sturm (Endres 84'), Bopp, Riehle, Renker – Ortancioglu, Haag (Härle 62'), Zivanic (Santangelo 84'), Trummer, Care – Naschwitz (Tsegay 71')