U17-Junioren: Mehr Glück als Verstand

DJK Donaueschingen - SCKW U17 || 2:3 (0:0)


Auch wenn es einigen schwer fiel: am Ende der Pfingstferien ging die Landesligarunde weiter und führte die U17 des SCKW zum bereits feststehenden Absteiger DJK Donaueschingen.

 

Mit dem Anpfiff versuchte die U17 die Kontrolle über das Spiel zu bekommen und den Gegner unter Druck zu setzen. Unübersehbar war jedoch, dass fast alle Aktionen nicht mit der notwendigen Konsequenz und Genauigkeit durchgeführt wurden. Donaueschingen konnte sich leicht der Angriffe erwehren und brachte seinerseits mit den langen Befreiungsschlägen die Abwehrreihe des SC in Schwierigkeiten. Zur Halbzeit war es daher nicht verwunderlich, dass bei klarer Feldüberlegenheit und Ballbesitz des SCKW, Donaueschingen die klareren und gefährlicheren Aktionen vor dem gegnerischen Tor hatte.

 

Eine deutliche Pausenansprache sollte den Ferien- und Sommerfußballmodus beenden und zu mehr Sicherheit im Spiel führen. Die U17 schnürte den Gastgeber jetzt in seiner Hälfte ein, der allerdings sein Tor weiterhin aufopferungsvoll verteidigte. Nach 54 Minuten gelang der Durchbruch. Die erlösende Führung für den SCKW durch Joel Zepperitz nach Zuspiel von Levin Sers. Das Spiel war nun fest in Konstanzer Hand und weitere 10 Minuten später konnte die Führung ausgebaut werden. Deniz Zivoder steckte den Ball an der Strafraumkante auf Philip Koschnik durch und dieser schob überlegt zum 0:2 ein. Von anschließender Ruhe und Souveränität durch den klaren Vorsprung war leider nichts zu spüren. Zwar kam der SC jetzt fast im Sekundentakt zu Abschlussmöglichkeiten, doch alle wurden überhastet leichtfertig vergeben. Die „Strafe“ folgte auf dem Fuß: durch eine Zeitstrafe dezimiert, nahm der Gastgeber noch mal allen Mut zusammen und suchte sein Heil im Angriff. Eine Einladung der Konstanzer Hintermannschaft nahm der Gegner dankend an und nach einem uninspirierten Zweikampf entschied der Schiedsrichter in der 75. Minute folgerichtig auf Strafstoß. Dieser wurde zum Anschlusstreffer genutzt. Donaueschingen witterte Morgenluft und setzte mit dem nächsten Angriff gleich den nächsten Punch – Ausgleich! Nun roch die DJK seine Chance und versuchte das Match irgendwie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Doch es spricht für den Willen und die Moral der U17, dass sie jetzt noch mal das Herz in beide Hände nahm und sich mit aller Kraft um den Sieg bemühte. Die Belohnung für den Einsatz wurde dann kurz vor Abpfiff eingefahren: In der Nachspielzeit drang Velican Yavuncu über rechts in den Strafraum ein, scheiterte aber mit seinem Schussversuch am Torhüter der DJK – Marc Henke ließ sich diesmal die Chance nicht nehmen und drosch den Nachschuss zum vielumjubelten Siegtreffer in die Maschen des Gastgebers.

 

Am Ende zählt nur der Sieg. Mit den drei gewonnenen Punkten sollte der Klassenerhalt bei fünf Punkten Vorsprung und noch zwei ausstehenden Partien endlich gesichert sein. Wie der Dreier zustande kam und dass der Sieg fast leichtfertig weggeworfen wurde, interessiert hinterher fast niemanden mehr… Am kommenden Samstag steht um 16:45 Uhr unser letztes Auswärtsspiel der Saison 2015-2016 mit der Fahrt zum abgeschlagenen Tabellenschlusslicht SG Löffingen an. Ein Spiel in dem es einzig und alleine darum gehen kann weitere Punkte für einen versöhnlichen Saisonabschluss zu erspielen.