U17-Junioren: Starke Reaktion

SCKW U17 - SG Wittlingen || 3:1 (2:0)


Nach den Enttäuschungen der vergangenen Wochen war allen Beteiligten bewusst, eine entsprechende Reaktion zeigen zu müssen, zumal die Gastmannschaft den SC im Hinspiel in den ersten zehn Spielminuten förmlich überrollt hat und mit drei Toren für die frühzeitige Entscheidung sorgte.

 

Zurück auf gewohntem Terrain am Waldheim schien der Gast wie in der Hinrunde einen Blitzstart hinlegen zu wollen. Mit Offensivpressing sollte die Abwehrreihe des SC unter Druck gesetzt und zu Ballverlusten gezwungen werden - ohne Erfolg. So übernahm die U17 mehr und mehr die Initiative und verlagerte das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte. Mitten in eine Druckphase hinein gelang dann auch die verdiente Führung. Ein Schuss von Jonas Klökler konnte noch zur Ecke abgewehrt werden. Den anschließenden Eckstoß führte Jonas Klökler kurz mit Joel Zepperitz aus und Jonas Klöklers Hereingabe fand den Weg zu Niklas Beck am langen Pfosten, der zum 1:0 einschießen konnte (28. Minute). Nur fünf Minuten später konnte die Führung ausgebaut werden. An der Mittellinie befreite sich der SCKW spielerisch aus einem Getümmel. Joel Zepperitz verlagerte dann mit einem tollen Pass auf die linke Spielfeldseite, wo sich Marco Thiemann durchsetzen konnte und mit seiner Hereingabe Marc Henke fand, der zum 2:0 einschießen konnte.

 

Unmittelbar nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte dezimierte sich der SC durch einen Feldverweis wegen einer Unsportlichkeit selbst. Doch auch dies konnte an diesem Tag die Mannschaft nicht aus ihrem Konzept bringen, sie erspielte sich weiterhin gute Abschlussmöglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Mit einem schnell vorgetragenen Konter nach etwas mehr als 50 Spielminuten erzielte Marc Henke nach feinem Zuspiel per Chipball von Joel Zepperitz das vorentscheidende 3:0. Auch das Gegentor aus dem Nichts nach einer Stunde konnte an dem Spielverlauf nichts mehr ändern. Ein Wittlinger Spieler hatte Zeit und Platz, sich den nassen Ball zurecht zu legen und sein Fernschuss flutschte dem ansonsten sicheren Anton Köhler bei Regen durch die Arme. Statt sich fortan auf die Defensive zu beschränken und das Spiel nach Hause zu schaukeln, versuchte die Mannschaft weiter Fußball zu spielen und kreierte weitere Torchancen. Unter anderem scheiterten Marc Henke und Sascha Stojic an der gegnerischen Latte oder verfehlten knapp das Tor der Wittlinger. Leider vermochten es die Spieler nicht, weitere Gelegenheiten zu nutzen und etwas für die magere Tordifferenz zu tun. So endete das Spiel mit einem verdienten Sieg für den über weite Strecken überlegenen SCKW.

 

Die wiedergefundene Stärke gilt es nun über das spielfreie Wochenende zu bringen, bevor das Christi-Himmelfahrts-Wochenende mit gleich zwei schweren Brocken auf die U17 wartet. Am Mittwoch, den 04.05.2016 steht das Nachholspiel beim SV Laufenburg und drei Tage später die Auswärtshürde SC Pfullendorf II auf dem Programm. In beiden Matches können die Spieler zeigen, wo die Reise im restlichen Saisonverlauf hingehen wird. Mit Blick auf den Punktgewinn gegen Villingen II ist klar, dass mit einer taktisch und kämpferisch disziplinierten Leistung auch hier mehr als Achtungsergebnisse möglich sind. (mw)