U23: 8-Tore-Festival

HSK Croatia Singen - SCKW U23 || 1:7 (1:3)


Nach sieben Punkten aus drei Spielen seit der Winterpause wollte die U23 die Serie gegen den Tabellendrittletzten ausbauen. In den ersten Minuten wirkte sie jedoch unkonzentriert und leistete sich einige Fehler. Doch bald fanden die Konstanzer zu ihrem Spiel und kamen zu ersten Chancen. In der Folge wurden die Singener dominiert, dennoch standen sie weiterhin sehr hoch und ließen sich nicht etwa in die eigene Hälfte drücken. Dies ermöglichte Räume für die Gäste, die diese durch kluge Pässe in die Gasse auszunutzen wussten. So war es dann Haag, der nach einem Pass von Alparslan scheinbar mühelos an seinem Gegenspieler vorbeiging und überlegt ins lange Eck einschob. Diese Führung hatte jedoch zur Folge, dass die Konstanzer sich zu sicher fühlten und ein wenig das Tempo aus dem Spiel nahmen. Die Heimmannschaft wurde dadurch nicht gefährlicher oder übernahm nun mehr Spielanteile, die Gäste waren vielmehr nicht mehr zwingend genug in ihren Aktionen. Dennoch kam der Ausgleichstreffer wie aus dem Nichts und war bedingt durch einen Torwartfehler. Ein Freistoß aus 30 Metern kam zwar mit Tempo, aber zentral aufs Tor. Dieser Rückschlag rüttelte auf, so dass noch vor der Halbzeit Alparslan und nochmals Haag per Strafstoß auf 1:3 erhöhten.


Nach der Pause untermauerte die U23 die Favoritenrolle und beherrschte das Spiel komplett. Frick wurde sehr schön freigespielt und marschierte allein auf den Torwart zu. Beim Versuch ihn zu umlaufen wurde er gefoult, spielte jedoch weiter und legte clever auf Winterhalter ab, der problemlos zum 1:4 einschieben konnte. Nun waren die Singener gebrochen. Sie gaben auf und ergaben sich ihrem Schicksal. So konnten in der Folge Frick mit einem schönen Volleyschuss aus 20 Metern, Seeberger mit einem Tunnel und nochmals Haag auf den auch in dieser Höhe verdienten 1:7-Endstand erhöhen. Zuletzt muss noch erwähnt werden, dass die U23 auch in der Defensive hervorragend gearbeitet hat und im gesamten Spiel nur diesen einen, eigentlich ungefährlichen, Schuss der Gegner zuließ.


Insgesamt kann gesagt werden, dass an diesem Tag nicht nur die drei Punkte wichtig waren, sondern auch die sieben Tore, denn am Ende kann auch das Torverhältnis entscheidend sein.


Tore: 0:1 Haag (8‘), 1:1 San (26‘), 1:2 Alparslan (30‘), 1:3 Haag (39‘), 1:4 Winterhalter (61‘), 1:5 Frick (68‘), 1:6 Seeberger (88‘), 1:7 Haag (89‘)

 

Aufstellung:

Brenner – Renker, Bopp, Riehle, Kadir (Bart 81') – Felske, Haag, Winterhalter, Alparslan (Seeberger 67‘), Frick – Reinery (Endres 73‘)