FC Hilzingen - SC Konstanz-Wollmatingen || 0:0

 

Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gekämpft.

Kevin Schröder (links) und Adrian Burger (im Tor)

Foto: © FC Hilzingen



Der FC Hilzingen und der SC Konstanz-Wollmatingen begannen engagiert und druckvoll. Die Gäste verschafften sich zu Beginn leichte Vorteile und hatten nach wenigen Minuten durch Grimm eine erste Chance, der nach Flanke von Gamp volley den Ball gefährlich knapp am Tor vorbeischoss. Der FC Hilzingen konnte unmittelbar danach durch Hock antworten, der im Strafraum eine gute Chance hatte, jedoch durch Abwehrspieler Schröder gestoppt wurde. Erneut lupfte Gamp den Ball gekonnt über die Hilzinger Abwehr auf Bode, doch Müller war zur Stelle und verhinderte den Abschluss. Beide Mannschaften wechselten sich mit ihren Möglichkeiten, in Führung zu gehen, ab. Kurz vor Ende der ersten Hälfte lief Drochula nach einem platzierten Pass von Hock in Richtung Tor, doch der Konstanzer Malek setzte im Strafraum zur Grätsche an und klärte.

 

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte begannen unspektakulär, wobei der FC Hilzingen besser zurück ins Spiel fand, als Drochula in der 55. Minute nur haarscharf das Konstanzer Tor verfehlte. Die darauf folgende Chance hatte erneut Hilzingen durch Hammerschmidt, der nach präzisem Pass von Hägele durch die Lücke in der Gästeabwehr alleine aufs kurze Eck zulief, nicht abschloss, sondern im Strafraum querspielte, wo aber niemand stand. Der SC Konstanz-Wollmatingen setzte nach, aber die Heimabwehr leistete sich keinen Patzer. Wenige Minuten vor Ende konnte Matros noch einen Pass auf Bschorr schlagen, welcher auf der Außenbahn Meter machte und in den Strafraum zog, doch der Konstanzer Keeper Burger hielt souverän. Der SC Konstanz-Wollmatingen konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und konnte keinen Sieg gegen die im Tabellenkeller platzierten Hilzinger holen. Somit trennten sich beide Teams torlos und holten einen Punkt. (Quelle: Südkurier)


Tore: -

 

Schiedsrichter: Alexander Rösch

Zuschauer: 85

 

Aufstellung:

Burger - Linke, Malek, Schröder (75' Remensperger), Völklein - Bäumle, Gamp (82' Eyler), Notarpietro, Grimm (46' Braun), Waibl - Bode