U17-Junioren: Wer seine Chancen nicht nutzt...

SCKW U15 – DJK Villingen || 1:2 (0:1)


…braucht sich am Ende nicht zu wundern, wenn er ohne Punkte da steht!

 

So ist es nun mal im Fußball. Nach Ablauf der Spielzeit entscheidet nicht das schönere Spiel, schöne Kombinationen oder das Eckenverhältnis. Einzig und allein die Anzahl der erzielten Tore machen Fußball zum Ergebnissport. Und die nackten Zahlen sprechen bei 1:2 für unseren Gast von der DJK Villingen.

 

Auf einem für uns ungewohntem, aber in tollem Zustand befindlichen Sportplatz am Fürstenberg, bestritt unsere U17 das erste Heimspiel nach der Osterpause gegen die DJK Villingen. Die Zielsetzung war klar und wurde vom Anpfiff weg umgesetzt: den Gegner mit schnellen Aktionen unter Druck setzen und Chancen erspielen. Leider wurden die ersten Möglichkeiten allesamt durch die gegnerische Defensive vereitelt. Wie aus dem Nichts ging die DJK dann nach 27 Minuten in Führung. Ein von der Mittellinie in den Strafraum geschlagener Freistoß wurde schlecht verteidigt und Villingen nutzte die sich bietende Gelegenheit.

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: der SC drückte und erhöhte nochmals das Tempo. Spielte sich zahlreiche Abschlussgelegenheiten heraus, doch der letzte Pass oder die abschließende Aktion konnte nicht so zielgerichtet umgesetzt werden, wie es für einen Torerfolg notwendig ist. In der 50. Spielminute scheiterte Simon Kränzel am Pfosten und wenige Minuten später Jonas Klökler 2x ganz knapp. Kurz darauf schien die Wende gekommen. Über rechts gelang es wieder, den Ball nach vorne zu spielen, und auf Zuspiel von Sascha Stojic schloss Marc Henke die Aktion mit dem Torerfolg zum Ausgleich aus knapp 20 Metern ab. Der Druck wurde anschließend mit fatalen Folgen nochmals erhöht. Noch höher stehend wurde ein Angriff kurz vor dem 16er abgefangen und mit einem schnellen Steilpass der Villinger Stürmer angespielt. Dieser erkannte die Situation und konnte aus großer Distanz den Ball über den situationsbedingt weit vor seinem Tor postierten Torhüter des SC einschießen.

 

In der verbleibenden Spielzeit konnten zahlreiche weitere Tormöglichkeiten nicht entscheidend zu Ende gespielt und genutzt werden. So blieb es letztlich bei dem enttäuschenden Ergebnis und der bitteren Erkenntnis, dass Ballbesitz und tolle Kombinationen noch keine Punkte bringen.

 

In der kommenden Woche geht es am Sonntag (11:00 Uhr) zu unserem Gastspiel nach Bad Dürrheim. Dort werden wir den nächsten Versuch unternehmen, den ersten Dreier der Rückrunde zu erzielen. (mw)