Mitgliederversammlung

 

Das neue Trio an der Spitze.

Bild v.l.: Mark Schuster (Finanzen/Controlling), Helmut Heid (1. Vorsitzender/kfm. Vorstand), Uwe Walentin (sportlicher Leiter/Jugendleiter).

Foto: © Jürgen Rössler

 

 


Wie es sich gehört für einen von Fußballern dominierten Club: Nach 90 Minuten und ein paar Minuten „Nachspielzeit“ war die turnusmäßige, alle zwei Jahre stattfindende Mitgliederversammlung des SC Konstanz-Wollmatingen samt Berichten der Vorstandschaft und der Abteilungsleiter sowie einer wichtigen Satzungsänderung, der Entlastung und Neuwahl der Vorstandschaft über die Bühne. Wie rund und konfliktfrei die Veranstaltung verlief zeigte sich besonders bei den Abstimmungen. Bis auf eine Enthaltung gab es stets nur Zustimmung zu den Vorschlägen und zur Wahl stehenden Personen. Nahezu einziger Wermutstropfen: Nur 42 der insgesamt 1200 Mitglieder fanden sich am vergangenen Donnerstag im Clubheim „Zum Faulpelz“ ein.

 

Wichtigster Tagesordnungspunkt war sicherlich die Satzungsänderung, ging es hier doch an die kurze Historie des Fusionsclubs. Als der Club 2012 als Zusammenschluss des FC Konstanz und des FC Wollmatingen gegründet wurde, war es den Verantwortlichen wichtig, dass sich die Ursprungsclubs weiterhin finden konnten - von der Farbwahl (rot-blau, von der auf den aktuellen Trikots jedoch nichts mehr zu sehen ist) bis hin zur Vorstanddoppelspitze, in der jeweils ein Vertreter eines der beiden Stammclubs vorgesehen war. Nun berichtete Helmut Heid, der zuletzt gemeinsam mit Max Widmann die Geschicke des Clubs leitete, dass es zwar keinen Zwist gab, es aber bei zwei Hauptverantwortlichen immer wieder Kommunikations- und Abstimmungsprobleme gab. Bestand früher der engere Vorstand aus den beiden Vorsitzenden, dem Kassierer und dem Schriftführer, so sah die Satzungsänderung vor, nun nur drei Posten dafür vorzusehen, neben der nur noch einfach besetzten Position des Vorsitzenden noch die Position für Finanzen/Controlling sowie ein sportlicher Leiter. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen und wenige Minuten später waren die Posten auch in ebenso einstimmiger Wahl besetzt. Neuer und alter Vorstand ist Helmut Heid, ihm zur Seite stehen der bisherige Jugendleiter Uwe Walentin als sportlicher Leiter und Mark Schuster (Finanzen/Controlling). Max Widmann wird weiterhin für den Bereich der aktiven Fußballer verantwortlich sein.

 

Insgesamt, so wurde berichtet, findet sich der Verein auf einem sportlich und finanziell guten Weg, im Fußball hat die 1. Mannschaft gute Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga und im  Jugendbereich mit über 400 Nachwuchsspielern in 30 Mannschaften  zeichne sich in den unteren Altersklassen eine hohe Leistungsdichte ab, zumal durch eine Kooperation mit dem FC St.Gallen hier die Rahmenbedingungen recht gut wären. Mit neuen Konzepten will man zudem das Abwandern der Talente nach Radolfzell oder Singen bremsen.

 

Sportlich erfolgreich ist auch die Tischtennisabteilung mit ihren zehn Mannschaften, die ebenfalls gute Leistungen im Nachwuchs aufweisen kann. Die Ringtennisabteilung freut sich auf das 54. Bodensee-Turnier im Sommer, das unter dem Motto „70 Jahre Ringtennis am Bodensee“ stehen wird.    

 

Einen positiven Ausblick in die Zukunft wagte dann auch der alte und neue SC-Vorsitzende Helmut Heid: „Wir sind vor zwei Jahren angetreten, um wieder der führende Fußballverein in Konstanz zu werden. Das haben wir geschafft. In absehbarer Zeit wollen wir wieder attraktiven, sehr attraktiven Fußball in Konstanz bieten!“ (Quelle: Jürgen Rössler)