Landesliga - 14. Spieltag

SC Konstanz-Wollmatingen - FC 07 Furtwangen || 4:2 (2:1)

So feiert der neue Spitzenreiter: Adel Grimm (von links), Carlo Knoll, Mahir Sahin und Sven Bode bejubeln das Tor zum 2:1 gegen den FC Furtwangen. Am Ende gewann der SC Konstanz-Wollmatingen mit 4:2. | Bild: Peter Pisa

In einer hart umkämpften Begegnung besiegte der SC Konstanz-Wollmatingen den FC Furtwangen verdient. Schon nach vier Minuten hatte die SC-Defensive Probleme mit dem schnellen Florian Kaltenbach und konnte ihm nur noch den Ball von den Fußspitzen Richtung eigenes Tor wegspitzeln. Irgendwie rollte der Ball in einer unübersichtlichen Szene über die Linie. Christian Willmann wurde als Torschütze genannt. In Minute 29 erfolgte dann der Ausgleich durch Carlo Knoll, der sich ein Herz fasste und einen Abpraller aus knapp 20 Metern im Tor unterbrachte. Auch beim 2:1 war Knoll beteiligt. Sein Schussversuch wurde abgeblockt und die Kugel landete vor den Füßen von Mahir Sahin, der mit einem Flachschuss von der linken Strafraumseite erfolgreich war.


In der zweiten Hälfte war eine Viertelstunde gespielt, als eine Kopfballrückgabe der Konstanzer ihr eigentliches Ziel verpasste und im eigenen Tor landete. 2:2. Zehn Minuten später setzte Sahin zu einem Sololauf durch die halbe Furtwanger Defensive an und war zum 3:2 erfolgreich. Auf der linken Seite fand er die Lücke in den Strafraum und überwand Torhüter Christoph Wehrle mit seinem Linksschuss. Schon kurz darauf brannte es lichterloh im Konstanzer Strafraum, und Samuel Völklein verhinderte den Ausgleich, der fällig gewesen wäre, wenn der Querpass von Markus Ringwald seinen Mitspieler vor dem leeren Tor erreicht hätte.

Gute zehn Minuten dauerte das Powerplay der Gäste, und mit etwas Glück überstand die SC-Abwehr diese Zeit. Fünf Minuten vor dem Spielende setzte erneut Sahin zu einem Sololauf an. Dieses Mal startete er allerdings schon am eigenen Strafraum und konnte erst im letzten Moment im gegnerischen Strafraum gebremst werden. Aus dem folgenden Eckball entwickelte sich dann das entscheidende vierte SC-Tor. Der Eckball wurde zwar abgewehrt, aber die anschließende Flanke von Sahin vollendete Daniel Malek mit dem Kopf ins linke untere Eck des Gästegehäuses.

Tore: 0:1 (4.) Willmann, 1:1 (29.) Knoll, 2:1 (42.) Sahin, 2:2 (61.) Eigentor, 3:2 (71.) Sahin, 4:2 (85.) Malek.

Schiedsrichter: Brückle (Leopoldshafen) – Zuschauer: 180


Aufstellung:

Keuker - Völklein, Malek, Schröder (65´ Al-Masoudi), Jehle - Fritz, Notarpietro (82´ Schmidt), Bode - Grimm (71´ Care), Knoll, Sahin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0