Gefühlter Sieg

Nicht viele hätten gegen Ende der ersten Halbzeit noch etwas auf unsere U17 gewettet. Zu normal war bis zu diesem Zeitpunkt das Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten beim Achten der Landesliga dem Ergebnis nach verlaufen.

Die Reserve des SCP übernahm von Beginn an das Kommando und versuchte den in der eigenen Hälfte lauernden Gegner früh unter Druck zu setzen. Da beide Teams diese Spielart diszipliniert und konsequent vortrugen, spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den beiden Strafräumen ab. Ab und an gelang es einer Mannschaft in diesen vorzudringen, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können, wobei sich der SCKW mit punktuell vorgetragenen schnellen Angriffen die klareren Chancen erarbeiten konnte.

So war es dem eigentlich gut leitenden Schiedsrichter vorbehalten etwas Bewegung in die Partie zu bringen, als er auch für den SCP etwas überraschend auf Strafstoß entschied, nachdem im Strafraum ein Pfullendorfer auf einen dort stehenden Spieler des SC aufgelaufen war. Der "fällige" Strafstoß wurde souverän verwertet (28. Minute). Lediglich 5 Minuten später gelang es dem SCP mit seinem einzigen richtgen Torschuss der ersten Spielhälfte die Führung auf 2:0 auszubauen.

Entgegen vieler Erwartungen schien dieses Tor der notwendige Weckruf gewesen zu sein, eine bis dahin gute Leistung nicht belohnen zu können. Der SC verstärkte seine Offensivbemühungen. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Simon Kränzel über links durch und seine Flanke fand den Weg zu Joel Zepperitz. Dieser scheiterte am herauseilenden Pfullendorfer Keeper, doch Marc Henke verwertete den Abpraller zum hochverdienten Anschlusstreffer.

Die Kampfgeister waren geweckt! Zwar dominierte der Gast weiterhin das Geschehen, doch der SCKW setzte die gefährlicheren Spitzen. In der 46. Spielminute führte dann ein Ballgewinn in unserer Hälfte und ein schneller Konter mit Sascha Stojic über die rechte Seite zum vielumjubelten Ausgleich durch unseren Kapitän Joel Zepperitz.

Von nun an wurde das Spiel hitziger und zerfahrener. Keine Mannschaft wollte sich mit dem einen Punkt zufrieden geben. Doch Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Auch die durch Zeitstrafen für den SCKW zweimalige personelle Überzahl in der Schlussphase des Spiels konnte Pfullendorf nicht zum Sieg nutzen - den letzten verzweifelten Versuch machte Anton Köhler im Tor des SC mit zwei überragenden Paraden auf der Linie zunichte.

Somit endete das Spiel letztlich leistungsgerecht 2:2 unentschieden, was von Konstanzer Seite deutlich stärker bejubelt wurde als beim Gegner.

 

Nächstes Wochenende gilt es die Leistung zu bestätigen, um mit einem Sieg beim Tabellennachbar SG Denkingen Boden in der Tabelle gut zu machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0