Kreisliga A - 7. Spieltag

SC Konstanz-Wollmatingen U23 - HSK Croatia Singen || 1:1 (0:0)

Nach einer Serie von drei Siegen wollte die U23 auch gegen den Drittletzten der Tabelle vor heimischer Kulisse drei Punkte einfahren und den zweiten Tabellenplatz sichern.

Der Gegner begann – wie erwartet – sehr abwartend. Dadurch war es der Heimmannschaft möglich, durch zahlreiche Pässe in den eigenen Reihen Sicherheit zu gewinnen. In der Folge wurde der hohe Ballbesitz genutzt, immer wieder über die starke rechte Seite mit Seeberger und Renker kombiniert und zu gefährlichen Chancen gekommen. Diese wurden jedoch kläglich vergeben. Auch den berechtigten Elfmeter durch Tatar in der 30. Minute parierte der gegnerische Keeper. So ging man mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit, wobei der Gegner kurz vor Seitenwechsel mit dem einzigen Torschuss sogar noch die Latte traf.


Die zweite Hälfte begann für die Gastgeber hervorragend. Tatar köpfte freistehend einen Eckball zum verdienten 1:0 ein. Nun gingen die Zuschauer davon aus, dass der Bann endlich gebrochen war. Dahingehend entwickelte sich das Spiel auch. Die U23 kam zu weiteren Hochkarätern, die jedoch allesamt vergeben wurden. In der 60. Minute erzielte Seeberger nach klugem Freistoß von Kokal dann das vermeintliche 2:0. Der gute Schiedsrichter nahm dieses jedoch korrekterweise zurück, da er den Freistoß nicht freigegeben hatte. Die Heimmannschaft ließ sich jedoch nicht davon beeindrucken und spielte weiter nach vorne, doch immer wieder scheiterte es am letzten Pass von außen oder am Abschluss selbst. So erzielten die Gäste nach einer Unaufmerksamkeit in der heimischen Abwehr mit ihrer zweiten Chance im gesamten Spiel das völlig unverdiente 1:1. Die Hausherren waren durch den Ausgleich geschockt, kamen dennoch zu weiteren Tormöglichkeiten, die wiederum vergeben wurden. In der Schlussphase hätte der Schiedsrichter den Gästen sogar noch einen Elfmeter pfeifen können. Letztendlich blieb es aber beim Unentschieden.


Insgesamt wurden zu viele Chancen liegen gelassen, man trat nicht vollends als

Mannschaft auf wie die Woche davor und mit dem Anspruch aufzusteigen, muss auch ein knapper Vorsprung gegen einen solchen Gegner bis zum Ende verwaltet werden.

Schiedsrichter: Michael Böhler

Tore: 1:0 (47´) Emre Tatar, 1:1 (74´) HSK

Aufstellung:

Steiner – Krause, Renker, Tecklenburg (46´ Segaud), Riehle, Seeberger, Tatar (70´ Günther), Bopp, Senne (53´ Kokal), Reinery, Scheibner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0