SBFV Pokal - 1. Runde

FV Tennenbronn - SC Konstanz-Wollmatingen || 4:1 (2:1)

Eine faustdicke Überraschung gelang dem Schwarzwälder Bezirksligisten FV Tennenbronn. Mit einem klaren Sieg gegen den Landesligisten SC Konstanz-Wollmatingen erreichte der Außenseiter die zweite Pokalrunde.

Den besseren Start erwischten die Gäste, die offenbar schnell für klare Verhältnisse sorgen wollten. Tennenbronn wurde in die eigene Defensive gedrückt und kassierte in Minute 14 durch Carlo Knoll den 0:1-Rückstand. Der SC wollte nachlegen, doch Tennenbronns Schlussmann Tobias Pfundstein wuchs in dieser Phase über sich hinaus. Nach 25 Minuten kamen die Gastgeber besser in die Partie, und mit einem Doppelschlag machten die Schwarzwälder aus dem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung. In der Folgezeit boten sich dem Gastgeber weitere Möglichkeiten. „Bei Konstanz hat mit das Kurzpassspiel sehr gut gefallen. Richtig klare Chancen hatten die Gäste danach aber nicht mehr“, sagte Tennenbronns Trainer Winfried Hermes nach der ersten Hälfte.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten drückte der favorisierte Gast noch einmal kurzzeitig auf das Gaspedal, doch die Tennenbronner Abwehr stand gut und sicher. Mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 machte schließlich Simon Günter alles klar. Günter traf nach einem Foul vom Elfmeterpunkt. Sechs Minuten vor Ende der Partie unterlief Gästespieler Daniel Malek noch ein Eigentor zum 4:1-Endstand.


Tore: 0:1 (14.) Knoll, 1:1 Günter (35.), 2:1 (36. King), 3:1 (75./FE) Günter, 4:1 (84.) Eigentor. SR: Seifermann. - Z: 150.


Aufstellung:

Kasseckert - Malek, Eyler, Bayer (70´ Grimm), Linke - Ortancioglu, Jehle (70´ Brach), Notarpietro - Knoll (83´ Frick), Braun, Bode

Kommentar schreiben

Kommentare: 0