U23: Verdienter Derbysieger

SCKW U23 - SG Dettingen-Dingelsdorf 2 // 4:1 (1:1)



SCKW U23 - SG Dettingen-Dingelsdorf 2 // 4:1 (1:1)


Nach zwei Siegen in Folge wollte die U23 im Derby gegen die Zweitvertretung aus Dettingen-Dingelsdorf ihren Lauf fortsetzen und die nächsten drei Punkte einfahren. Doch einige Ausfälle zwangen Trainer Endres dazu, die komplette Innenverteidigung und das defensive Mittelfeld zu tauschen. Obwohl unter der Woche im Training versucht wurde, die neu formierte Verteidigung aufeinander einzustimmen, waren die Änderungen zu Beginn des Spiels spürbar. Das Aufbauspiel der Heimelf wirkte träge und unsicher und es dauerte einige Zeit, bis die Konstanzer ihr gewohntes Passspiel vortragen konnten. Gelang dies, wurde es stets gefährlich, doch der letzte entscheidende Pass fehlte oftmals. Auf der anderen Seite leisteten sich die Hausherren beim Aufbau immer wieder Fehler, so dass auch die Gäste mehrmals gefährlich vor das Tor von Keuker kamen. Bis zur 33. Minute gab es jedoch keine nennenswerte Gelegenheit außer zwei ansehnlichen Einzelaktionen durch Alturjuman, der von seiner linken Seite zweimal nach innen zog und das Tor knapp verpasste. Dann bekam Zeller den Ball etwa 30 Meter vor dem Tor und steckte sehenswert zu Phatak durch, der das 1:0 markierte. Von nun an konnte von einer Dominanz der Hausherren gesprochen werden. Die Konstanzer hatten sich in das Spiel hinein gekämpft, die Schwierigkeiten der neuen Formation überwunden und zogen ihr gewohntes Spiel auf. Doch zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt verlor Phatak nach einem Stoppfehler den Ball im Mittelfeld. Der anschließende Pass in die Spitze überraschte die Innenverteidigung um Marques und Trummer und so konnte Baier den, wenn man die gesamte erste Halbzeit betrachtet, nicht unverdienten Ausgleichstreffer erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.


Die zweite Halbzeit begann dann ganz anders als die erste. Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und ließen bis zum Schlusspfiff keine nennenswerte Aktion der Gegner mehr zu. Im Offensivspiel überzeugten sie durch schnelle, kluge, flache Pässe in die Tiefe und den Blick für den Nebenmann. Nachdem Eberl den Zeitpunkt für den richtigen Pass noch verpasste, zeigte Zeller mit seinem zweiten Assist seine Qualitäten und setzte Tsegay mit einem gekonnten Heber über die Abwehr ein, der den Ball mit der Brust verarbeitete und zum erneuten Führungstreffer am Torhüter vorbei lupfte. Danach drückte die U23 weiter und wollte die Entscheidung. Von den Gästen war kaum mehr etwas zu sehen. In der 71. Minute setzte sich dann der eingewechselte Traber über rechts durch und hatte den Blick für den freistehenden Mahbani, der den Ball etwas glücklich mit Hilfe der Latte im Tor unterbrachte. Mit dem Schlusspfiff konnte sich auch noch der eingewechselte Charre in die Torschützenliste eintragen, nachdem ihn Mahbani mustergültig eingesetzt hatte.


Insgesamt war es ein völlig verdienter Sieg, den sich die Mannschaft von Trainer Endres geschlossen erkämpft hatte. Denn die Voraussetzungen an diesem Tag waren nicht die besten.


Tore: 1:0 Phatak (33'), 1:1 Baier (42'), 2:1 Tsegay (51'), 3:1 Mahbani (71'), 4:1 Charre (90')


Aufstellung:

Keuker – Kaiser (Alparslan 61'), Trummer (Henke 80'), Marques, Renker – Zeller, Phatak – Alturjuman, Tsegay (Traber 56'), Eberl (Charre 53') – Mahbani